Große Taschen für schweren Inhalt und vielseitigen Einsatz

Nov 13

Große Taschen für schweren Inhalt und vielseitigen Einsatz

Die sogenannten ‘Big Bags‘ sind eine gelungene Idee der letzten 40 Jahre, die inzwischen ihre Erfüllung in zahlreichen Anwendungsgebieten wie Bauwesen, Katastrophenschutz und Krieg finden.

bag

Seit der Etablierung der Spezialchemie-Industrie in den 70er Jahren gibt es die Bigbags bereits. Sie tauchen auch unter der Kurzbezeichnung FIBC auf, was die Abkürzung für den englischen Namen Flexible Intermediate Bulk Container ist und übersetzt soviel wie Flexibler Zwischencontainer für Schüttgut heißt. Sie bestehen aus einer sehr festen Polypropylenmischung und können von flüssigen, aggressiven Abfällen bis hin zu Bausteinen alles enthalten und transportieren. Das Fassungsvolumen beträgt ca. einen Kubikmeter pro Tasche. Die Taschen sind in Würfelform gestaltet und haben am oberen Rand pro Seite eine rissfeste Schlaufe für den Transport per Kran, Gabelstapler oder Hubschrauber. Somit ersetzen sie mancherorts sogar die Europaletten.

Je nach Wunsch kann die Innenseite der Bigbags mit einer speziellen Beschichtung versehen werden und auch mit einer abdeckenden ‘Schürze’.

Das praktische Format, die Leichtigkeit und guten Transportmöglichkeiten der Bigbags erlauben es, dass diese auch für den Transport in entlegene Orte geeignet sind. So können die Bigbags mit Hilfe von Hubschraubern zu schwer erreichbaren Brückenbauten, Fernstraßen, zur Ausbesserung von Dämmen, zum Stoppen von Flutungen, zur Verbesserung von Deckungsmöglichkeiten und zum schnellen Errichten von Camps in Krisengebieten oder zur Vermeidung von Hangrutschungen gebracht werden.

Die Füllungen für solche Einsätze können von Altpapier, über Sand bis hin zu flüssigen Beton reichen.

Gerade die Leichtigkeit der Bigbags spielt bei der Wirtschaftlichkeit und Effizienz des Transports eine große Rolle, denn wenn ein Container bereits ein hohes Leergewicht hat, dann wirkt sich dies langfristig negativ auf die Transportkosten aus.

Die meisten Hersteller der Bigbags bieten auch ein gutes Nachsorgeprogramm an, in dem sie abgenutzte Taschen wieder zurücknehmen und als Sekundärstoff in die Herstellung neuer Bigbags einspeisen.

Der einzige Nachteil kann bei der Entleerung der Bigbags entstehen, wenn keine abdeckende Schürze angebracht ist, denn dann ist die Staubbildung recht groß.